Deutschlands Ansehen in der Welt

B. Ullrich

Im Auftrag der BBC wurde eine Umfrage gestartet, bei der 17.457 Menschen in 34 Ländern zu ihrer Meinung über 22 Staaten quer durch alle Kontinente befragt wurden. In 20 dieser 22 Länder (Ausnahmen: Türkei und Ägypten) waren die Befragten der Meinung, daß Deutschland einen „überwiegend posi­tiven“ Einfluß auf die Welt hat. Insgesamt wurde Deutschland von 56 % der Befragten als positiv eingeschätzt. (nach Süddeutsche.de 2.4.2008)

Was auch immer von solchen Umfragen zu halten ist, und wie auch immer diese „positiven“ Sichtweisen zustande kommen – jedenfalls kann man im Ergebnis feststellen, daß deutscher Nationalmasochismus völlig unangebracht ist! Dies sollten deutschfeindliche BRD-“Repräsentanten“ gefälligst zur Kenntnis nehmen!

Seit über 100 Jahren haben Erzeugnisse mit dem Stempel „Made in Germany“ in der Welt den besten Ruf. Von daher ist es nur konsequent, der in Deutsch­land von einem deutschen Arzt entdeckten und zu einem wissenschaftlichen System entwickelten „Neuen Medizin“ den rechtlich geschützten Namen „Germanische Neue Medizin®“ zu geben. Wenn der „Prophet“ auch, wie so oft, im eigenen Land nichts gilt, so wird die Titulierung „Germanische“ wenigstens im deutschfreundlichen Ausland – ohne die Bedrohung durch den Geschichtsknüppel – als Qualitätsbegriff verstanden und von jedem, der noch eigenständig denken kann, angenommen. Und keiner von uns Deutschen sollte davor zurückscheuen, das „Germanisch“ im Zusammenhang mit der Neuen Medizin zu gebrauchen, zumal die heute verbreitete Geschichte der Germanen/Deutschen alle Merkmale einer aus politischen Gründen zusammengefälschten Lügenlegende aufzeigt, deren Grundlagen ebenso falsch sind wie die, auf denen die Schulmedizin größtenteils aufbaut! Ja, es läßt sich sogar herleiten, daß die Nutznießer einer falschen Medizin und die Nutznießer einer falschen Geschichtsschreibung den selben geschichtlichen Hintergrund haben. Beide Falschdarstellungen dienen nur dazu, Menschen in Angst und Abhängigkeit zu halten. Sowohl die Geschichtsschreibung als auch die Medizin lehren uns ein vollkommen falsches Bild von uns selber[1]. Mit der gefälschten Geschichte gaukelt man uns vor, daß es schon immer so war, daß dazu auserwählte Menschen über andere Menschen geherrscht und ihre Arbeitskraft ausgebeutet haben. Und die Schulmedizin will uns die eigene Verantwortung für unsere Gesundheit und die unserer Mitmenschen entziehen, indem sie die wirklichen Krankheitsursachen, die dank Dr. Hamer seit über 25 Jahren bekannt sind, vor uns verheimlicht, um uns in der Abhängigkeit der „Gesundheits“mafia zu halten.

Die wahre Geschichte unserer Vorfahren gibt uns unsere Würde und Ehre als Teil der europäischen Urbevölkerung zurück – die wahre Medizin gibt uns die Angstfreiheit zurück und befreit uns aus der Abhängigkeit von den „Halbgöt­tern in Weiß“ mit ihren waghalsigen Hypothesen und Todesprophezeiungen („Ich gebe Ihnen noch ein halbes Jahr...“).

Jetzt, über 60 Jahre nach Kriegsende, muß es endlich wieder möglich sein, die Begriffe Deutsche, germanisch, Volk, Heimat, Deutschland usw. genauso un­befangen auszusprechen und dazu zu stehen, wie es sogar Angehörige aus den Folter- und Kriegstreiberstaaten USA oder Großbritannien mit ihren patrio­tischen Bezeichnungen tun. Unsere geschundenen Seelen bedürfen nicht nur einer Medizin, die seelische Befindlichkeiten und biologische Konflikte be­rücksichtigt, sondern auch der Befreiung von verkrusteten nationalen Schuld­gefühlen und der Wiederaufrichtung des durch massive negative Propaganda angeschlagenen Selbstwertgefühls!

·         Die Germanen – ein Stamm von hoher Kultur und Sittlichkeit, beheima­tet in der Mitte Europas, eingebettet in die friedlich-idealistische Lebens- und Werteordnung der vorchristlichen Zeit (bis 1100 n.d.Ztw.).

·         Die Germanische Neue Medizin® - eine Gesundhilfe für freie, auf­richtige, verantwortungsbewußte, idealistische Menschen.

 

 



[1] Siehe auch „Der gefälschte Mensch“ von G. Ullrich sowie „Geschichts­schreibung zur Recht-Fertigung von Herrschaft“